In der Kritik – WSOP Online Bracelets

Die World Series of Poker Organisatoren (WSOP) haben jetzt angekündigt, in diesem Jahr zusammen 85 Bracelet Events Online auszutragen. Dieser Plan ist nicht bei allen Pokerfans willkommen und wird daher auch nicht von allen befürwortet. Es wird befürchtet es kann die Gefahr des Ghostings entstehen auch die sogenannten goldenen Armbänder könnten an ihrer Wertigkeit verlieren. Ist denn an den Bedenken was dran und sind die Zweifel gerechtfertigt?

Ist Online Poker für den WSOP zu unsicher?

Am 08.06.2020 wurde bekannt gemacht, die WSOP Macher haben geplant, in diesem Jahr insgesamt 85 Bracelet Events stattfinden zu lassen. Dieses solle auf den Seiten GGPoker.com und wsop.com angeboten werden. An die Gewinner der Poker Turnierserie die mittlerweile echt legendär ist werden dann die begehrten goldenen Armbänder verliehen. Die Verleihung findet eigentlich jedes Jahr in Las Vegas im Rio All-Suite Hotel und Casino statt. Aber bedingt durch die Covid-19 Pandemie findet die WSOP die immer Sommer geplant wäre, in diesem Jahr nicht statt.

Die bekannt gemachten Pläne zur Online Bracelet Vergabe aber finden längst nicht bei alles Freunden des Pokers große Freude. Jeff Madson (35) der vierfache Gewinner von Bracelet aus Kalifornien ist der Ansicht, dass es im Online Poker sehr viele Sicherheitslücken gibt und das vor allem in Bezug auf das Ghosting. Erst vor kurzem ist es zu einem vergleichbaren großen Skandal gekommen. Daniel Cates ein Pokerprofi hat unter falschen Angaben bei einer kostenlosen Poker App, bei mehreren Partien mitgespielt. Was natürlich schon Fragen aufwirft.
Bei Poker das Online gespielt wird, gibt es keinerlei Sicherheiten, dass es sich auch wirklich um die Personen die spielen handelt, die sie eben angeben zu sein. Selbst auch dann nicht, wenn mit verifizierten Konten und echten Namen gespielt wird. Madsen witzelte über Twitter zudem, Cates kann in diesem Jahr die WSOP Main Event mit drei verschiedenen Namen sicherlich gewinnen. Aber auch mit dieser Aussage konnte er nicht viel Aufmerksamkeit gewinnen.

Kommt es nun zu einer Entwertung des WSOP-Bracelet?

Über Twitter Stellung bezogen hat auch Brandon Shack-Harris (40). Er hatte das Bracelet bereits zweimal gewinnen können. Er deutete an, dass es durch die Verlagerung zu einer Art Ausverkauf des Branding kommen kann. Was die bittere Folge haben kann, dass der begehrte Preis damit entwertet wird. Es darf zu keiner inflationären Verteilung der goldenen Armbänder kommen. Es muss zwingend als bedeutendes Symbol behalten werden. Das Gesprochene hat enorm viel Zuspruch erhalten. Schon seit einiger Zeit hat es immer wieder Kritik bezüglich der Kommerzialisierung für die WSOP gegeben.

Also zusätzlicher Kritikpunkt gegen Online Bracelets kommt hinzu, nur Spieler die sich in den Staaten New Jersey und Nevada aufhalten können bei wsop.com teilnehmen. Die Seite des neuen Partners von WSOP-Online die GGPoker.com ist zudem nicht auf der ganzen Welt zu erreichen, was ein weiterer Kritikpunkt ist. Nun wird wohl darüber spekuliert, ob es denn vielleicht nicht doch besser wäre die WSOP in einer kleineren Form durchzuführen, als die bisherigen Live-Events durchgeführt und bekannt waren. Dazu aber müsste es natürlich erst mal zu Lockerungen der Reisebeschränkungen kommen.

In der Kritik – WSOP Online Bracelets - CasinoTopDer Turnierplan ist bereits veröffentlicht

Die mittlerweile immer größere werdende Kritik, dürfte die Macher der WSOP und die Pläne kaum beeindrucken. Auf der Homepage kann bereits der Spielplan des Bracelet-Events eingesehen werden, was bedeutet der Turnierplan steht. 31 Bracelets sind vom 01.07.2020 bis zum 06.09.2020 auf wsop.com zu gewinnen und 54 Bracelets auf GGPoker.com. Schaut man sich GGPoker an sind noch nicht restlos alle Varianten darauf vorhanden. Aber das Programm soll schon in Kürze vervollständigt werden.

Pokerprofi Phil Hellmuth (55) ist ein sehr großer und einflussreicher Befürworter des Online Bracelets. Bisher konnte er immerhin 15-mal den Barcelet gewinnen und zählt damit zum absoluten Rekordhalter der WSOP. Auch Kanadas erfolgreichster Spieler und sechsmalige Bracelet Gewinner Daniel Negreanu (45) ist ein Fürsprecher des Online Bracelet. Er ist gleichzeitig ein Werbeträger von GGPoker. Alle beide haben sich gleich sehr positiv für die Online-Events ausgesprochen, nach der Bekanntgabe.

Online Poker Boom durch Covid-19 Pandemie

Schon im April wurde bekannt, dass es zu einer Partnerschaft zwischen GGPoker und WSOP gekommen ist. Im Mai ist das Joint Venture mit einer mehrwöchigen Super Circuit Online Series im GGPoker Netzwerk an den Start gegangen. Dieses war richtig erfolgreich, obwohl die Zugänge limitiert waren. Insgesamt sind 134 Millionen Dollar ausgespielt worden. Ob sich die Bedenken von Shack-Harris und Madsen bewahrheiten werden ist abzuwarten. Aber dennoch die Online Bracelets Vergabe ist beschlossen und wird es auch so bleiben.

Sicher aber ist, während der Corona-Pandemie hat das Online Poker einen wirklichen Boom erlebt. Immer mehr Online Poker Serien werden angeboten. Bei PokerStars reißt das sein Anfang März gar nicht mehr ab. Die High Roller Series gefolgt von der Turbo Series und dann schon wieder die MicroMillions und die SCOOP dicht hinterher, diese hat den absoluten Höhepunkt dargestellt. Die Pokerfirma sagte aus, dass in Zeiten des Lockdowns sage und schreiben 800 Millionen Dollar ausgespielt worden sind.

In den Casinos gibt es kein Poker

Am 04. Juni 2020 hat die Wiedereröffnung Der LV-Casinos begonnen und dennoch wird in dem verschiedenen Etablissement so gut wie kein Poker angeboten. Mit großen Live-Turnieren dürfte auch in nächster Zeit nicht gerechnet werden. So wie Turniere im Style des WSOP dürfte in Las Vegas im Jahr 2020 nicht zu rechnen sein. Als es zu der Eröffnung einzelner Casinos um Mitternacht gekommen ist, waren viele der Poker Fans sicher herb enttäuscht. Im Geburtsort der WSOP im Binions, waren sogar alle Pokertische komplett entfernt worden.

Kurze Zeit nach der Eröffnung hatten das The Orleans und das South Points keine einzigen Tische mehr zur Verfügung. Also alle Pokertische wurden außer Betrieb genommen. Das Venetian und das Golden Nugget haben schon nach kurzer Zeit ebenfalls nachgezogen. Zu Beginn der Woche hatte das Venetian immerhin teilweise noch 18 Tische zur gleichen Zeit im Betrieb. Aber die Anzahl der Spieler war streng begrenzt. In Las Vegas gelten zudem sehr strenge Abstandsregeln die zwingend einzuhalten sind.

Es ist keine Frage, die Covid-19 Pandemie und der verhängte Lockdown hat massive wirtschaftliche Schäden im Glücksspiel Delta angerichtet. Es ist zwar in der Zeitung Las Vegas Review-Journal von einem Aufwärtstrend die Rede, doch es ist sicherlich noch eine sehr lange Zeit bis sich Las Vegas wieder von den Schäden und Auswirkungen erholen wird. Die WSOP Macher sehen daher, den Schritt in die Online Welt auch als einen sehr positiven Trend und vor allem als eine weitere Chance an.

Alexander Wellinger Photo Alexander Wellinger

Neueste Casino News

Urheberrechte ©1999 - 2020 CasinoTop - Value Marketing Ltd. Alle Rechte vorbehalten.
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram