So kann bei Glücksspielsucht geholfen werden

Es steht bei allen Online Casinos irgendwo auf der Seite. Glücksspiel kann unterhaltsam und auch profitabel sein. Aber man kann eben auch nicht immer nur gewinnen. Und wenn man anfängt zu spielen, um Verluste zurückzugewinnen oder wenn man mehr Geld einsetzt, als man sich leisten kann zu verlieren, dann ist man vielleicht schon süchtig.

Und wenn es soweit gekommen ist, braucht man professionelle Hilfe. In diesem Artikel wollen wir auf solche Hilfsangebote eingehen und auch Möglichkeiten zur Prävention kurz anschneiden. Wenn Sie oder eine Person, die Ihnen nahesteht, also süchtig nach Glücksspiel sind, ist es wichtig, dass Hilfsangebote wahrgenommen werden.

Die Warnzeichen erkennen und Glücksspielsucht vorbeugen

Suchtverhalten kann sich ganz langsam entwickeln. Auch Spieler, die anfangs nur zum Spaß und nur gelegentlich spielen, können betroffen sein und in ein Suchtverhalten abrutschen.

So kann bei Glücksspielsucht geholfen werden Element 01 - CasinoTopFrühe Warnsignale sind, wenn die Einsätze langsam aber sicher immer höher werden und immer öfter gespielt wird. Vorsätze für Pausen im Spiel oder bezüglich eines bestimmten Budgets werden nicht eingehalten und die Gedanken drehen sich fast nur noch um das Spielen.

Die meisten Online Casinos stellen Ihren Spielern einen Selbsttest zur Verfügung, den man ausfüllen kann, um zu erfahren, ob man suchtgefährdet ist oder vielleicht sogar schon Suchtverhalten an den Tag legt.

Diesen Test können auch Angehörige durchführen, um festzustellen, ob ein Bekannter, Freund oder ein Familienmitglied vielleicht Gefahr läuft in eine Glücksspielsucht abzurutschen.

Selbsttests finden Sie unter anderem unter „Check dein Spiel“. Dieser Test ist ein Projekt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und kann jederzeit kostenfrei durchgeführt werden.

Was tun bei Suchtgefährdung?

Wenn ein Spieler noch soviel Selbstkontrolle hat, dass er oder sie die Zeichen erkennt und akzeptiert, dass die Gefahr einer Sucht besteht, kann man sich in allen regulierten Online Casinos selbst vom Spielbetrieb ausschließen.
Dies kann für einen bestimmten Zeitraum oder unbegrenzt erfolgen. Das entsprechende Online Casino wird dann das Spielerkonto schließen, den Spieler als suchtgefährdet markieren und ihm auch nicht gestatten, ein neues Konto zu eröffnen.

Außerdem bekommt der Spieler keinerlei weitere Werbekommunikation, sodass die Verlockung, sich wieder anzumelden minimiert wird.

Problematisch ist hier, dass es eine Unzahl an Online Casinos gibt und diese nicht zwangsläufig miteinander kommunizieren. So kann sich ein Spieler, der sich verantwortungsvoll in einem Online Casino selbst gesperrt hat, in einem anderen wieder anmelden.

 

So kann bei Glücksspielsucht geholfen werden Banner - CasinoTop

 

Wo bekommen Glücksspielsüchtige Hilfe?

Die bereits erwähnte Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist unter der kostenfreien Rufnummer 0800 – 137 2700 von Montag bis Donnerstag 10:00 Uhr bis 22:00 Uhr und von Freitag bis Sonntag 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr für Betroffene erreichbar.

Spielsüchtige können sich dort anonym melden und sich beraten lassen, wo weitere Hilfe angeboten wird.
Es gibt auch verschiedene Selbsthilfegruppen, wie zum Beispiel die Anonymen Spieler, die ihr Hilfsangebot unter www.anonyme-spieler.org vorstellen. Betroffene können sich dort austauschen und durch ebenfalls Betroffene unterstützt versuchen von ihrer Sucht loszukommen.

Manchmal ist aber auch eine professionelle Behandlung von Nöten, wenn der eigene Wille nicht mehr ausreicht. Dann gibt es verschiedene ambulante und auch stationäre Hilfsangebote.

Wie wird Glücksspielsucht therapiert?

Zunächst einmal ist es wichtig, den individuellen Ursachen für das Abrutschen in eine Glücksspielabhängigkeit auf den Grund zu gehen. Jeder Spieler ist anders und bei jedem liegen auch die Ursachen für die Sucht anders.
So kann bei Glücksspielsucht geholfen werden Element 02 - CasinoTopDeshalb funktioniert nicht bei allen die gleiche Therapie. Oft können Therapien, die anderen Freizeitbeschäftigungen, wie Musik oder Sport große Bedeutung beimessen hilfreich sein, weil die Betroffenen lernen, dass auch so Glücksgefühle erzeugt werden können.

In der stationären Betreuung wird auch der Umgang mit Geld wieder neu beigebracht. So bekommen Patienten ein bewusst knapp berechnetes Taschengeld, um den Wert eines Euros wieder schätzen zu lernen.

Wie erfolgreich sind Therapien?

Die Rückfallquote ist bei Patienten von Spielsucht relativ groß und selbst Patienten, die sich einer stationären Therapie unterzogen haben, werden oft rückfällig.

Gerade deshalb ist die Prävention so wichtig, denn wenn man erst einmal in eine Glücksspielsucht abgerutscht ist, kann der Weg hinaus extrem schwierig werden.

Denken Sie deshalb auch beim Spielen im Online Casino immer daran, sich ein Budget zu setzen und wirklich nur zum Vergnügen zu spielen. Machen Sie öfter längere Pausen und spielen Sie niemals über Ihre Mittel hinaus.
Sollten Sie befürchten, Sie laufen Gefahr süchtig zu werden, führen Sie einen Selbsttest durch und ergreifen Sie mit Hilfe der hier gelisteten Institutionen geeignete Gegenmaßnahmen. Denn das Spielen im Online Casino soll ein netter Zeitvertreib sein und kein gefährliches Spiel mit der eigenen mentalen und finanziellen Gesundheit.

Alexander Wellinger Photo Alexander Wellinger

Neueste Casino News