Werbung von Paddy Power erntet starke Kritik

Auf die wöchentliche Zusammenfassung von Fan Kommentaren legt das Paddy Power Werbeformat Fan Denial sehr viel Wert. Das äußert sich über die Niederlage der Fußballklubs in den sozialen Netzwerken. Grundsätzlich sind die Clips eher zum Lachen gedacht und scherzhaft dargestellt. Aber leider ist es jetzt zu einem homophoben Eklat gekommen der für einen Riesen Shitstorm gesorgt hat. Nun kam es zu einer öffentlichen Entschuldigung über den Ausfall durch den Buchmacher aus Irland.

Die Verharmlosung der Homophoben Sprachweise

Paddy Power der Wettriese gehört zu der Gruppe Flutter Entertainment. Und genau dieser hat jetzt nachdem homophobe Äußerungen durch das Portal Fan Denial gelaufen sind für eine Welle des Shitstorms gesorgt. Leider soll es jetzt in einem Video welches über die sozialen Medien verbreitet wurde zu sehr beleidigenden und herablassenden Kommentaren gegen Homosexuelle Personen gekommen sein. Auf dem Portal werden in Regelmäßigkeit Fankommentare zusammengeschnitten die Äußerungen zu Spielausgängen zusammenfasst.

Das Video welches für den Eklat gesorgt hat, befasste sich mit dem Spiel Arsenal gegen Chelsea im FA-Cup-Finale. Arsenal entschied dieses Spiel mit 2:1 für sich. Am Montag nach dem Spiel sind dann wie immer die Fankommentare aus den unterschiedlichsten sozialen Netzwerken als Video zusammengeschnitten worden. Dieses sollte dann wie immer scherzhaft das Spiel und den Ausgang dessen kommentieren. Doch leider kam es in dem Video zu sehr schweren Beleidigungen die geäußert wurden.

Die Spieler der Mannschaften wurden unter anderem als Stricher genannt. Und genau das hat dann für die Welle des Shitstorms gesorgt. Die Vorwürfe gegen Paddy Power lautete das Unternehmen würde homophobe Sprachweisen komplett verharmlosen. Dem Unternehmen gegenüber wurde der Vorwurf der Scheinheiligkeit gemacht. Und das wo sich doch Paddy Power schon seit vielen Jahren für Lesben- und Schwulenbewegung und deren Rechte einsetzt und stark macht. Bei der Fußball WM im Jahr 2018 hat die der Buchmacher Paddy Power beispielsweise für ein homosexuelle russische Community eingesetzt und diese unterstützt.

Eine öffentliche Entschuldigung von Paddy Power

Nun kam es zu einer öffentlichen Entschuldigung von Paddy Power auf seiner Webseite. Das Unternehmen entschuldigt sich für seinen groben Fehler und die verbalen und vulgären Attacken. Die Entschuldigung hat sich an alle gerichtet die sich durch die Veröffentlichung des Videos betroffen gefühlt haben. Das Video ist sofort aus den sozialen Netzwerken entfernt worden, so hat es das Unternehmen verlauten lassen.

Die Kick It Out Organisation hat sich schon im Vorfeld eingeschalten. Sie setzt sich für die Integration die Förderung und der Gleichberechtigung im Fußball ein. Die Organisation hatte sich besonders über dem Video erbost und forderte die sofortige Einstellung und Entfernung des Paddy Power Videos ein. Ein Sprecher der Organisation sagte es habe sich dabei um Sätze gehandelt die vollkommen inakzeptabel sind und schon seit längerem als homophob angesehen werden.

Von der Arsenal Fan Gruppe gab es herbe Kritik

Die Gay Gooners ist eine homosexuelle Fangruppe die Anhänger von Arsenal sind. Auch diese Fangruppe hat Flutter Entertainment und das Video natürlich stark kritisiert und verurteilt. Gooners hat Peter Jackson dem Geschäftsführer von Flutter einen Brief geschrieben und seine Bedenken darin mitgeteilt. Mit diesem Brief sollte Jackson darauf aufmerksam gemacht werden, dass sich homosexuelle Fans nicht willkommen fühlen beim Fußball und durch diese homophobe Sprache abgewertet fühlen. Solche Aktionen sorgen für eine sehr giftige Atmosphäre.

Also das Video von Paddy Power veröffentlicht wurde, hat das Unternehmen leider seinen Kampf gegen die Homophobie im Sport und Fußball vollkommen untergraben, wobei sich das Unternehmen eigentlich so sehr gegen solche Aktionen eingesetzt hat. Ebenso in Zweifel gestellt wird die Zusammenarbeit mit vielen Hilfsorganisationen. Es ist sehr wichtig, dass man Sprachen im Fußball die diskriminieren auch zur Sprache zu bringen. Vor allem eben auch dann, wenn es sich um so bedeutende und große Plattformen wie denen von Paddy Power handelt.

Paddy Power hatte natürlich auch die passende Antwort auf die ganze Kritik die es nach der Veröffentlichung des Videos gegeben hat. Denn das Unternehmen erklärte diese Ausdrücke und dir Verwendung solcher ist ganz einfach nicht zu billigen. Nachdem man darüber Kenntnis genommen hat und vor allem auch über die die Kommentare gelesen hat ist das betroffene Video sofort gelöscht worden. Nun wird es zu einer genaueren Überprüfung kommen, denn das Video soll und Beteiligten dritten erstellt worden sein, wer nun in die Verantwortung gezogen wird bleibt noch offen.

 

Werbung von Paddy Power erntet starke Kritik Banner - CasinoTop

 

Für die Bewegung der Homosexuellen gibt es Unterstützung

Paddy Power hat gleichzeitig aber auf seine Unterstützung und Engagement in der homosexuellen Bewegung verwiesen und das schon seit sehr vielen Jahren. Wie schon gesagt, Paddy Power war ein großer Unterstützer bei der Fußball WM in Russland für Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender Community (LGBT). Der ganz einfache Grund für die Unterstützung ist, in Russland steht man noch immer sehr diskriminierend den Homosexuellen gegenüber.

Paddy Power hat bei der WM für jedes russische Tor der Nationalmannschaft 10.000 Pfund für den wohltätigen Zweck zukommen lassen. Das Logo der ganzen Aktion für die Integration des Spitzensports war eine regenbogenfarben. Das Unternehmen wollte damit bestehende Vorurteile gegenüber Fußballspieler die sich outen wollen als homosexuell unterstützen.

In Planung ist ein neues Projekt

Und es stimmt auch wahrhaftig, in den letzten Jahren ist Paddy Power immer wieder sehr positiv durch sein soziales Engagement aufgefallen. Und das nicht nur im Bereich des LGBT sondern auch besonders mit einer großen Kampagne gegen das Trikotsponsoring. Und auch jetzt gerade steht schon wieder ein weiteres geplantes Projekt an. Missing People eine Wohltätigkeitsorganisation der schottische Fußballverein Motherwell und das Unternehmen eben haben sich zusammengeschlossen. Das Ziel des Zusammenschlusses ist es vermisste Personen durch die Mithilfe zu finden.

Paddy Power machte besonders auf diese Aktion aufmerksam, denn auf der Südtribüne im Heimstadion von Motherwell wurden in etwa 1.190 Leere Silhouetten aus Karton aufgestellt. Ziel war es für die vermisste Personen das Bewusstsein wieder zu schärfen. “Paddy Power`s Missing Fans” so war zusätzlich die Botschaft auf Bannern. In England werden jedes Jahr in etwa 180.000 Personen als vermisst gemeldet. So die Aussage des Unternehmens mit einem positiven Blick auf die Aktion.

Alexander Wellinger Photo Alexander Wellinger

Neueste Casino News